Eine neue Studie der der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) der Berner Hochschule (BFH) zeigt, dass KonsumentInnen mehr Rindfleisch kaufen, wenn Tierwohl, Ökologie, Weidehaltung sowie Gras-Fütterung eingehalten werden.

mutterkuehe

Die BFH-HAFL hat im Auftrag des Vereins Mutterkuh Schweiz über 750 Konsumentinnen und Konsumenten aus den grössten Städten der Deutsch- und Westschweiz befragt. Die Antworten zeigen, dass Schweizer Label-Rindfleisch sehr gefragt ist. Die KonsumentInnen kaufen bekanntere Labels dabei häufiger. Am häufigsten gehen Natura-Beef, Bio Natura-Beef, Naturafarm, Naturaplan und IP-Suisse über den Ladentisch. Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung der Studie.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben