Überproduktion, Foodwaste und dicke Subventionen in den Ländern des Nordens – Hunger, Unterernährung und Rodungen von Regenwäldern in den Ländern des Südens: Wenn es um Ernährung geht, hat man das Gefühl, die Welt sei aus den Fugen geraten. Hans Rudolf Herren sieht die hochsubventionierte industrielle Landwirtschaft als «Sackgasse» und fordert ein Umdenken.

 cereal 1866559 1280Bauern als Ernährer der Gesellschaft oder als Gefahr für unsere Lebensgrundlage? Bild: Pixabay

Insektenforscher, Weinbauer, Buchautor, Gründer der Stiftung Biovision, Mitglied des Club of Rome sowie Gewinner unzähliger Umwelt- und Landwirtschaftspreise: Hans Rudolf Herren philosophiert und erklärt Zusammenhänge im grossen Interview über das momentane gesellschaftliche In-Thema: die globale Landwirtschaft. Hier geht es zum grossen Interview.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben