Die NATUR, das führende Schweizer Forum für Nachhaltigkeit, zeichnet die mehrfache OL-Weltmeisterin Simone Niggli-Luder als Gewinnerin des diesjährigen Prix NATURE Swisscanto in der Kategorie „Hoffnungsträger“ aus. Sie wird den Schweizer Nachhaltigkeitspreis an der NATUR Gala vom 13. April 2012 in Basel entgegennehmen. Die Gewinner der weiteren Kategorien „Hauptpreis“ und „Generation Zukunft“ werden am Anlass selber von der Jury respektive dem Publikum bestimmt.

„Es ist für mich eine grosse Ehre, den Prix NATURE Swisscanto zu erhalten und ich bin sehr stolz darauf“, sagt Simone Niggli-Luder. „Dies ist das erste Mal, dass ich einen Preis erhalte, der nicht nur meine sportliche Leistung berücksichtigt, sondern auch meine gesamte Lebenseinstellung.“ Die 17-fache OL-Weltmeisterin setzt sich glaubhaft für eine Nachhaltige Entwicklung ein: Die Biologin lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in einem Plusenergie-Haus in Münsingen und engagiert sich als Botschafterin der Stiftung Biovision für eine Welt ohne Hunger. An der NATUR Gala 2012 wird sie den Prix NATURE Swisscanto in der Kategorie „Hoffnungsträger“ entgegennehmen. Der Preis kürt Persönlichkeiten, die wirkungsvoll für eine Nachhaltige Entwicklung sensibilisieren.

Publikum bestimmt Sieger der „Generation Zukunft“

Die Gewinner in den weiteren Kategorien werden an der NATUR Gala vom 13. April 2012 ermittelt. Die Jury hat für die „Generation Zukunft“ zwei Bewerber nominiert, aus welchen das Publikum an der NATUR Gala 2012 den Gewinner bestimmen wird: Eaternity aus der Deutschschweiz sensibilisiert für eine klimafreundliche Ernährung, EcaVert Sàrl aus der Romandie hat eine pflanzliche Abwasserreinigung entwickelt.

Jury bestimmt Sieger der Kategorie „Hauptpreis“

Die NATUR Trägerschaft vergibt am Anlass zudem den Prix NATURE Swisscanto „Hauptpreis“ für Lebenswerke oder herausragende Leistungen. Als Nachfolger des letztjährigen Preisträgers Helvetas sind drei Kandidaten in der Kategorie „Hauptpreis“ nominiert: Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, das seit 1973 die wichtigste Treiberin der Biolandbauentwicklung in der Schweiz ist. Der Initiant des ökologischen Fussabdrucks, Mathis Wackernagel und die Firma Knecht und Müller, die zeigt, dass mit nachhaltigem Handeln Gewinne erzielt werden können.

Information und Quelle: NATUR

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben