Die Biofach 2019 in Nürnberg begeisterte in ihrer 30. Ausgabe mit einer Rekordbeteiligung: Insgesamt 3'273 Aussteller aus 95 Ländern zeigten auf der Weltleitmesse für Bio-Produkte eine bunte Vielfalt für einen nachhaltigen Lebensstil. Bionetz.ch war dabei und bietet nachfolgend eine ganz persönliche Auswahl an Highlights.

WeledaBionetz-Mitglied Weleda mit der neuen intensiven Skinfood-Linie. Bild: bionetz.ch

Fausta Borsani/ Die BIOFACH, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, und VIVANESS, die internationale Fachmesse für
Naturkosmetik schlossen am Samstagabend für ein Jahr ihre Tore. Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung Nürnberg Messe resümiert: «Die Stimmung in allen 10 Messehallen war gigantisch. Man konnte die Begeisterung für die Branche vom ersten Moment an spüren».

Urs Niggli RedeUrs Niggli, Leiter des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) zeigte an seiner Rede bei der Ausstellung «Bio von Anfang an» auf, warum es Biozucht braucht. Der Treffpunkt von Bioverita war sehr gut besucht: Es versammelte zahlreiche Züchtungsinitiativen. Bild: bionetz.ch

NaturkraftwerkeBionetz-Mitglied NaturKraftWerke stellet u.a. seine wunderbaren Gewürzöle, den sizilianischen Hartweizen «Senatore Cappelli» und Yuzusaft vor, eine asiatische Zitrusfrucht, die Speisen und Getränken den besonderen Frisch-Kick verleiht. Schmeckt wie eine «Kombination aus angenehmer Säure, sanfter Süsse und flüchtiger Bitterkeit mit Aromaspiel», so Firmengründer Antonius Conte. Bild: bionetz.ch.

FarfallaAm schönen Stand von farfalla. Bild: bionetz.ch

Weitere Aussteller und Bionetz-Mitglieder waren etwa farfalla oder die Morga AG, vegetarisch seit 1930, dessen Geschäftsführer Ruedi und Marlies Lieberherr auch am traditionellen Unternehmerstammtisch im Restaurant Heilig-Geist-Spital teilnahmen. Begegnet sind wir ebenda Seline Schöpfer, Geschäftsführerin Biolade Bade AG, Regula Bickel und Bernhard Speiser vom FiBL, Antonius Conte von NaturKraftWerke, sowie den Bio-Berater Peter Jossi. Ein geselliger und fröhlicher Anlass gemeinsam organisiert von AöL, bionetz.ch, Bio Nederland und OPTA. Weiter trafen wir in den riesigen und belebten Hallen der Biofach 2019 den Geschäftsführer von HautQuartier, Daniel Müller oder die Co-Geschäftsführerin von Demeter Schweiz, Bettina Holenstein, und, und, und...

Kurkuma allenthalben

Der Star der Biofach 2019 war eindeutig das Gewürz Kurkuma. Es boomt regelrecht in der Bio-Branche. Es hat einen interessanten Geschmack und ist gut für die Gefässe, die Haut und den Darm. Kukuma-Sirup, Kukuma-Tagliolini, Kurkuma-Schokolade, natürlich Tee, Direktsaft und Kurkuma-Pfeffer.Es gibt fast nichts ohne Kurkuma.

Zero Waste

Auch Zero-Waste-Produkte erobern die Regale:  alternative Verpackungen und Produkten, die voll kompostierbar sind und nicht weiter die Weltmeere belasten. So erlebt das Lebensmittelpapier, nur mit Naturwachs beschichtet, zum Einschlagen von Käse und Co eine Renaissance. Oder wie wäre es mit Bio-Nudel-Strohhalmen oder Trinkhalmen aus nachwachsenden Rohstoffen? 

spanische SeifeUnd zum Schluss, mein persönliches Lieblingsprodukt: Seife mit wunderbarem Kräuterduft vom spanischen essabó. Bild: bionetz.ch

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben