Im heute vorgestellten Sonderbericht warnt der der Weltklimarat einmal mehr: Wir müssen politisch gegen den Klimawandel handeln - und unsere Konsumgewohnheiten ändern. Denn die Land- und Forstwirtschaft tragen zu einem Viertel zu den Treibhausgasemissionen bei. Fast 10 mal mehr als die Fliegerei. Der Weltklimarat fordert in seinem Bericht darum ein radikales Umsteuern bei der Landnutzung.

climate change 2241061 1280Die durch die Erderwärmung verursachten Dürren und Hitzephasen gefährden die Nahrungsmittelproduktion. Bild: Pixabay

Ein paar verrückte Tatsachen: Die wachsende Weltbevölkerung isst immer mehr Fleisch, immer mehr Menschen sind übergewichtig (zirka 2 Milliarden) und 800 Millionen Menschen hungern. Die Verteilung der Nahrungsmittel stimmt überhaupt nicht: In unseren Breitengraden schmeissen wir zirka einen Drittel der Nahrung weg. Zudem vergiften und zerstören wir unsere Umwelt durch eine rücksichtslose Landwirtschaft. In anderen Teilen der Welt verlieren wir durch Erosion, Abholzung und Wassermangel die Grundlagen der Nahrungsmittelproduktion. Dazu trägt die industrielle Landwirtschaft gewichtig bei. Höchste Zeit überall eine nachhaltige und ökologische Landwirtschaft zu betreiben!

>> Lesen Sie hier den aktuellen Bericht von tagesschau.de

Nach oben