Wer die Baumwollaustellung im botanischen Garten der Universtät Zürich besucht, erlebt quasi mit, wie aus feinen Samenhaaren der schönen Baumwollpflanzen ein T-Shirt entsteht und wer daran beteiligt ist.

Biobaumwolle IndienDie meiste Biobaumwolle stammt aus Indien. Bild: FiBL

Haben Sie gewusst, dass es Baumwollarten gibt, die bereits farbige Baumwolle liefern? Wissen Sie welches Land am meisten Bio-Baumwolle produziert? Indien. Oder welches Klima die anspruchsvolle Pflanzen lieben? Wärme.

Die Ausstellung «Bio & fair vom Samen zum T-Shirt» zeigt den Weg vom Saatgut zu Anbau, Ernte, Verarbeitung bis zum fertigen T-Shirt auf. Die sozialen Aspekte der Produktion, aber auch des Konsums, sowie der Ressourcenverbrauch der Textilwertschöpfungskette und die damit zusammenhängenden Umweltauswirkungen sind anschaulich präsentiert.

Highlights der Ausstellung "Bio & Fair vom Samen zum T-Shirt"

  • Baumwollpflanzen zum Anfassen
  • Führungen für Schulklassen inkl. Unterrichtsmaterial
  • T-Shirts mit Denkanstössen
  • Baumwoll-Quiz mit Verlosung und Preisverleihung
  • Kinderecke

Am 7. September 2019 bleibt die Ausstellung von 18 bis 2 Uhr geöffnet. Es erwarten Sie indischer Tanz, indisches Essen und abwechslungsreiche Führungen. Detailprogramm siehe hier.

Biobaumwollaustellung«Bio & fair vom Samen zum T-Shirt»: Austellung im botanischen Garten der Universität Zürich, noch bis 29. September 2019. Bild: bionetz.ch

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben