Pestizide, hoher Wasserverbrauch, viel Importware: Unsere Blumenfreude schadet der Natur. 20'000 Tonnen Blumen jedes Jahr – aus Kenia, Ecuador oder Holland. Die Produktion verbraucht nicht nur viel Wasser und erfordert Unmengen an Pestiziden, sondern verursacht auch viel klimaschädliches CO2.

winter 3054712 1280Auch im Winter gibt es in der Natur schönes Material für saisonale Gestecke. Bild: Pixabay

Nach Berechnungen der Stiftung Myclimate werden für einen Strauss Rosen aus Kenia vier Kilo CO2 ausgestossen. Für holländische Rosen, die in geheizten Treibhäusern wachsen, sind es gar 23 Kilo CO2 – so viel wie für 50 Kilometer Autofahren. Und Blumen in Bioqualität? Die sind (noch) kaum zu finden. Aber sie kommen!

Lesen Sie über die neue Slow-Flowers-Bewegung im Blickartikel.

Nach oben