Jedes dritte Lebensmittel geht zwischen Feld und Teller verloren oder wird verschwendet. Unsere Lebensmittelverschwendung hat weitreichende Auswirkungen auf Klima und Umwelt. Hier finden Sie 6 Tipps gegen Foodwaste.

carrot 1565597 1280Food Waste entsteht auf allen Stufen der Lebensmittelherstellung. Zum Beispiel in der Landwirtschaft, weil die Lebensmittel aufgrund von Normanforderungen nicht in der Regal gelangen. Bild: Pixabay 

Klar ist, dass wir alle Menschen in der Schweiz etwas gegen Foodwaste machen können!

  • Wir können auch unförmigem Obst und Gemüse, Brot vom Vortag und weniger edlen Fleischstücken eine Chance geben.
  • Wir können im Restaurant kleinere Portionen bestellen und die Reste mitnehmen.
  • Wir können mit einem biologischen, saisonalen und regionalen Einkauf dafür sorgen, dass die Produktion unserer Lebensmittel weniger Ressourcen verbraucht (kein Flugtransport, keine geheizten Treibhäuser).
  • Einkaufen mit der Einkaufsliste macht Sinn gegen übetriebene Käufe, die im Kühlschrank vergammeln. Damit wir nur so viel einkaufen, wie wir tatsächlich benötigen.
  • Und schliesslich können wir Essen wieder aufwärmen, Reste ideenreich verwerten und auch mal die Nachbarin zum geteilten Schmaus einladen. Selber kochen macht Spass!
  • Übrigens das Mindesthaltbarkeitsdatum sagt noch nichts über die Qualität der Produkte: Sieht, riecht und schmeckt ein Lebensmittel noch gut, ist es normalerweise noch essbar. Allerdings muss man bei Fleisch und Fisch aufpassen und das Verbrauchsdatum einhalten.

Zur Homepage des Vereins foodwaste.ch

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben