Einkaufen hat sich seit der Coronakrise geändert. Die Hochschule Luzern zeigt in einer Studie, wie sich das Konsum- und Freizeitverhalten der Schweizer Bevölkerung in den letzten Monaten verändert hat.

shopping 1165437 1280«Beim Einkaufsverhalten lässt sich ein klarer Trend zum verstärkten Kauf von regionalen und Schweizer Produkten ausmachen», sagt Dominik Georgi, Co-Studienleiter und Dozent an der Hochschule Luzern. Bild: Pixabay

Verglichen mit dem Verhalten vor der Corona-Krise, achten Konsument*innen mehr auf Herkunft, Regionalität und Verfügbarkeit. Ebenso ist ihnen Ökologie und Fairer Handel wichtiger geworden. Der Preis wurde etwas unwichtiger. Es ist zu offen, dass es nach der Krise so bleibt.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel über die Studie (mit Link zum herunterladen derselbigen) von der Hochschule Luzern

Nach oben