Und wieder droht die Schliessung einer Schweizer Papierfabrik: Die zu Kimberley-Clark gehörende Hakle-Fabrik in Niederbipp/SO soll in wenigen Monaten Geschichte sein. Das ist nicht nur wegen den bedrohten 265 Arbeitsplätzen höchst bedauerlich. Hygienepapier ist ein idealer Verwertungskanal für Altpapier. Dennoch macht es weiterhin Sinn, Toilettenpapier und Einweghandtücher aus Altpapier zu beschaffen.

shredder 779853 1280Für Klopapier eignet sich Altpapier vorzüglich. Bild: Pixabay

Hygienepapier: Recyclingfasern sind ideal

Altpapier sammeln und Recyclingpapier verwenden, an diese Devise halten sich viele Gemeinden. Leider droht nun, ein inländischer Verarbeiter von Altpapier die Produktion nach Italien zu verlagern. Vor wenigen Wochen teilte Kimberley-Clark mit, die Hakle-Fabrik in Niederbipp zu schliessen. Trotzdem empfiehlt Ecopaper eindringlich, bei der Beschaffung auf Toilettenpapier, Papierhandtücher und Putztücher aus Recyclingpapier als ökologisch erster Wahl zu bestehen. Nach wie vor gibt es auch eine inländische Firma, die Schweizer Altpapier verwertet: die Cartaseta Friedrich & Co in Gretzenbach/SO.

Übrigens: Auch importiertes Recyclingpapier ist ökologisch immer noch besser als Neuzellstoff, denn auch dieser muss eingeführt werden.

Link zu Ecopaper

Partner

Ökoportal
oekoportal.de
VELEDES
veledes.ch
AöL
aoel.org
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Slider
Nach oben