Mehrjährige Blühflächen bringen für die Biodiversität in der Landwirtschaft sehr viel mehr als einjährige, denn sie bieten auch den anspruchsvolleren Insekten einen Lebensraum.

Mehrjahrige BlumenwiesenMehrjahrige Blumenwiesen sind toll für Insekten. Bild: Pixabay
Blühflächen sind eine gute Möglichkeit, die Biodiversität in der Agrarlandschaft zu verbessern. Die meisten Landwirtinnen und Landwirte legen einjährige Blühflächen an, weil sich diese einfach in die Fruchtfolge integrieren lassen und die Flächen nach einem Jahr wieder frei werden. Einjährige Blühmischungen enthalten jedoch in der Regel vorwiegend kurzlebige und wenig ausdauernde Kulturarten und sind eher artenarm. Von ihnen profitieren vor allem die Generalisten unter den Insekten. Das sind Arten, die mit vielen verschiedenen Blühpflanzen als Pollen- und Nektarquelle klarkommen und eher geringe Ansprüche an den Lebensraum stellen. Ein solcher Generalist ist zum Beispiel die Honigbiene.

Für zahlreiche Wildbienenarten sind einjährige Blühflächen jedoch nicht geeignet. Sie zählen zu den Nahrungsspezialisten und sind auf den Nektar und Pollen von ganz bestimmten Wildpflanzen angewiesen. Viele von ihnen legen auch ihre Brutröhren in den Boden oder nisten in den hohlen Stängeln von abgeblühten Pflanzen. In einjährigen Blühflächen fallen diese Arten meist dem Pflug zum Opfer, noch bevor die Nachkommen geschlüpft sind.

Aus Sicht des Umweltschutzes sind mehrjährige Blühstreifen deutlich wertvoller. Sie sind vielfältiger, enthalten meist einen hohen Anteil an heimischen Wildpflanzen und bieten über mehrere Jahre einen ungestörten Lebensraum für Insekten. Davon profitieren insbesondere die Spezialisten. Die langen Standzeiten sind für die besonders kleinen Wildbienen von großer Bedeutung, die nur einen sehr kleinen Flugradius von bis zu 100 Metern haben. Für sie ist es überlebenswichtig, in unmittelbarer Nähe des Nahrungsangebotes nisten und überwintern zu können.
Ein weiterer Vorteil mehrjähriger Blühflächen ist, dass viele Pflanzen darin den Winter als Rosette überdauern. Sie treiben somit sehr früh im Jahr aus und bieten damit Nahrung für Insekten, die bereits sehr früh im Jahr aktiv sind und nur einen kurzen Zeitraum haben, um Pollen für die Verproviantierung ihrer Brutnester zu sammeln.

Quelle: Mehrjährige Blühflächen: starker Hebel für mehr Biodiversität

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben