Zum ersten Mal legt ein Fischzucht-Label die Richtlinien für das Fischwohl von gleich 24 Fischarten vor. Dies gelang dank der Zusammenarbeit der Forschungsgruppe von «fair-fish international» und dem internationalen Label «Friend of the Sea» (FOS) mit Unterstützung der Stiftung Open Philanthropy. 

Mast von Regenbogenforellen in einem TeichMast von Regenbogenforellen in einem Teich. Bild: Studer/fair-fish
in zweijähriger Arbeit erstellte die Organisation fair-fish Kriterien und Indikatoren für das Wohl von 24 verschiedenen Fischarten, die in Aquakultur gehalten werden. Grundlage hierfür waren wissenschaftliche Erkenntnisse und die Erfahrungen auf 50 ins Projekt einbezogenen Fischzuchten in 12 Ländern.

Gestützt hierauf ergänzte FOS seinen Standard um Fischwohl-Richtlinien.

Mehr dazu: «Fischwohl in der Aquakultur – Probleme und Lösungsansätze»

Partner

Ökoportal
oekoportal.de
VELEDES
veledes.ch
AöL
aoel.org
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Slider
Nach oben