Vielleicht haben auch Sie schon vergeblich im Internet "gegoogelt" und die relevanten und zuverlässigen Informationen nicht auf Anhieb gefunden? Foodle.ch schafft im Bereich Lebensmittel nun Abhilfe. Die neue interaktive Plattform hat die Forschungsanstalt Agroscope initiiert.
 
Zuckerreduktion in Joghurts, Bekämpfung des Feuerbrandes bei Äpfeln, Erklärung des Welternährungssystems oder neue Bildungsangebote: Eliana und Johann, die virtuellen Botschafter von Foodle.ch, antworten auf Anfragen und Bemerkungen zu ausgewählten Themen und animieren die Plattform. Gestartet sind die beiden diesen Sommer mit über 20 Partnern aus der realen Welt. Denn die Infoplattform wird von all ihren Partnern gemeinsam getragen und weiter entwickelt. Foodle.ch basiert somit auf einer einmaligen Zusammenarbeit zwischen verschiedensten Vertretern aus den Bereichen Bildung und Forschung, Ämter, Nicht-Regierungsorganisationen und Wirtschaft. Ziel der gemeinsamen Initiative: einer breiten Bevölkerung eine attraktive Vielfalt an qualitativ hochwertigen, einfach verständlichen und vertrauenswürdigen Informationen rund um das Thema Lebensmittel anbieten.
 
Täglich neue Informationen sorgen dafür, dass die vermittelten Informationen in den vier Themenbereichen Lebensmittel, Bildung, Forschung und Community möglichst umfassend werden. Und Foodle.ch informiert nicht nur, sondern hört auch zu. Aus diesem Grund wird der Rubrik "Community" grosses Gewicht gegeben. Klar, dass Foodle.ch auch auf Facebook, Twitter und Youtube präsent und nachgefragt sein will. Damit stellt sich Foodle.ch dem Dialog mit der Gesellschaft.
 
Quellen:

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben