Der Schweizer Wettbewerb der Regionalprodukte zeichnet jedes zweite Jahr
die besten Regionalprodukte sowie die besten Produzenten von
Regionalprodukten aus. Zu den ausgezeichneten Herstellern gehören auch Partner von alpinavera, einem überkantonaler Verein, von Lebensmittelhandwerkern, Bauern und Bäuerinnen aus Graubünden, Uri, Glarus und dem Tessin.

An diesem Wettbewerb wird die Qualität der Produkte unter Beweis stellen – dies fördert den Innovationsgeist der Schweizer Regionalproduktion und den Wettbewerb unter den Produzenten. Die Fondation Rurale Interjurassienne (FRI) setzt sich für die Förderung der Regionalprodukte ein und hat in diesem Jahr bereits zum fünften Mal den Wettbewerb der Regionalprodukte organisiert. Produzenten regionaler
Spezialitäten aus der gesamten Schweiz waren aufgerufen, ihre Produkte
prüfen und auszeichnen zu lassen.

Alle eingereichten Produkte, ob prämiert oder nicht, sind Gegenstand eines
Auswertungskommentars. Wird ein Produkt prämiert, erhält es ein Diplom. Die
besten, unterteilt in unterschiedliche Kategorien, werden mit Gold-, Silberoder
Bronzemedaillen ausgezeichnet. Sie bringen zum Ausdruck, dass die
ausgezeichneten Produkte hinsichtlich Geschmack zu den Besten gehören.

Am traditionellen Markt der Regionalprodukte, der Ende September in
Delémont stattfand, testete auch eine Fachjury die 900 regionalen
Spezialitäten aus 22 Kantonen.

Drei Gold- , eine Silber-  und drei Bronzemedaillen waren die ausgezeichnete Ausbeute für die alpinavera Partner:

Kategorie Hartkäse

  • Caseificio dimostrativo del Gottardo SA (TI) – Goldmedaille für den Gottardo Grotto

Kategorie Gebäck

  • Hof Turisch, Valendas (GR) – Bronzemedaille für die Totenbeinli

Kategorie rohe Wurstwaren

  • Fleischtrocknerei Bischofberger, Churwalden (GR) – Bronzemedaille für die Lebersalsiz

Kategorie verbrühte Wurstwaren

  • Metzgerei Mark, Lunden (GR) – Silbermedaille für Wienerli, Bronzemedaille für Servalas

Quelle: Medienmitteilung alpinavera



 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben