Das eco.festival (ehem. NATUR) – die grösste Schweizer Begegnungsplattform fürNachhaltigkeit – öffnet am 20. Februar seine Tore in Basel. Vom 20. bis 23. Februar 2014 im Foyer der Eventhalle der Messe Basel findet erstmals das
eco.festival statt. Das Festival ist der Prototyp für den Nachfolger der bereits neunmal durchgeführten NATUR Messe. Während der letzten vier muba-Tage präsentiert das eco.festival Ideen für eine zukunftsfähige, lebenswerte Schweiz. Im Fokus stehen Sonderschauen zu den Themen «Zukunft Mobilität», «Green Fashion», «Markt der Zukunft» und «Swiss Fair Trade».

Nachhaltigkeit ist das zentrale Thema unserer Zeit. Es gilt, unsere Welt für
die kommenden Generationen zu erhalten. Das ist die Vision des wichtigsten Forums für Nachhaltigkeit der Schweiz: eco.ch. Die Errungenschaften und Ideen der Schweiz in Sachen Nachhaltigkeit sind vielfältig und das Spektrum an Produkten gross. Highlights aus diesem Angebot präsentiert das eco.festival am zweiten muba-Wochenende vom 20. bis 23. Februar 2014 auf 2000 Quadratmetern im Foyer der Eventhalle, direkt auf dem Messeplatz. Der Eintritt ist frei.

Mobilität bewegt uns alle

Das eco.festival widmet sich mit der Sonderausstellung «Zukunft Mobilität» dem Jahresthema Mobilität. Die Ausstellung geht der Frage nach, was neue Mobilitätsformen sein können und welchen Einfluss unser Mobilitätsverhalten auf uns selbst, unsere Gesundheit und unsere Umwelt hat. Zudem erfahren die BesucherInnen, wie gross ihr persönlicher Mobilitäts-Fussabdruck ist.

Auch Tiere sind mobil. Der Kantonale Fischerei-Verband Basel-Stadt zeigt mit zahlreichen Aquarien auf, wie sich die Fische im Rhein fortbewegen. Die Ausstellung erklärt auch, wie invasive Fischarten unser Ökosystem beeinflussen können. Ein weiteres Highlight stellt die diesjährige Ausstellung der Vogelwarte dar, ein begehbares Vogelnest aus Holz. Im Innern des Vogelnestes befindet sich eine
informative Fotoausstellung.

eco.ch Beat-JansBeat Jans, Geschäftsleiter eco.ch, lädt nach Basel ein (Bild: eco.ch).

Produkte und Ideen für eine nachhaltige Entwicklung

Zum vierten Mal präsentiert Transa den Markt der Zukunft. Der Markt der Zukunft bietet Start-ups, kleinen Organisationen und Initiativen eine Plattform für ihre nachhaltigen Produkte und Projekte. Unter anderem stellen hier Wildbienenzüchter ihren Bestäubungsservice vor, und die BesucherInnen können mit Inside Travel auf einer interaktiven Reise in neue Kulturen eintauchen. Der Gastkanton Wallis präsentiert sich als attraktive Ferienregion mit dem regionalen Naturpark Pfyn-Finges und mit typischen Walliser Naturprodukten. Zudem erklären Vertreter des Wallis ihr Engagement für eine nachhaltige Entwicklung.

Im «Market Village» gibt es vom biologischen Saatgut über hausgemachte Teigwaren bis hin zu pfiffigen Streuwürzen und Bio-Weinen für die BesucherInnen viel zu entdecken. Die Ausstellung «Swiss Fair Trade» bringt den Interessierten den fairen Handel näher. Die gleichnamige Organisation setzt sich für eine Verbesserung der Lebensbedingungen von Produzenten in Entwicklungsländern ein.

An der Ausstellung sind Mitglieder des Vereins Swiss Fair Trade wie gebana AG, der Verein fair-fish oder Oikocredit vertreten. An einem Forum informiert unter anderem das Netzwerk Green Fashion Switzerland über faire Mode und thematisiert seine Ethical Fashion Initiative. Diese strebt faire Arbeitsbedingungen für Angestellte in der Textilindustrie in Afrika und Haiti an. Die Gäste sind eingeladen, im Podium mitzudiskutieren.

Angebot für Familien mit Kindern

Ein tierisch gutes Erlebnis bietet der Erlebnishof Hatti mit seinen Bauernhoftieren, welche vor allem die kleinen Messebesucher begeistern. Nach dem Motto «Streicheln erlaubt!» ist Jung und Alt dazu eingeladen, die typischen Vierbeiner aus nächster Nähe zu erleben.

Diese Erlebniswelt verbindet Vergnügen mit Wissenswertem über die Lebensweise der Tiere sowie Fakten zur artgerechten Tierhaltung. Auch mit dem alljährlich stattfindenden Schulprogramm möchte das Festival die Generation von morgen in ihrem nachhaltigen und sozialen Bewusstsein fördern. In Führungen, Ausstellungen, Vorträgen und interaktiven Spielen tauchen die Schüler auf vielfältige und attraktive Weise in die bunte Themenwelt des eco.festivals ein. Ein Millionär der etwas anderen Art können die TeilnehmerInnen der Biomillionen-Show werden. Das beliebte Quizspiel prüft das Wissen jeder Altersklasse zu verschiedenen Umweltthemen und wird von Susanne Hueber und Liza Andrea Kuster moderiert.

Quelle und vollständige eco.ch-Medienmitteilung

Informationen zur eco.ch - Messe, Festival, Kongress, Gala

 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben