Am 28. November haben die Grünen gemeinsam mit der Kleinbauern-Vereinigung, KAGfreiland, dem Schweizer Tierschutz und Swissaid die Fair-Food-Initiative eingereicht. Sie verlangt Lebensmittel aus naturnaher, umwelt- und tierfreundlicher Landwirtschaft mit fairen Arbeitsbedingungen.

Gemeinsam mit der Kleinbauern-Vereinigung, KAGfreiland, dem Schweizer Tierschutz und Swissaid haben die Grünen 105 631 gültige Unterschriften gesammelt. Sie wollen mit ihrer Initiative ein Signal für fair, ökologisch und tiergerecht produzierte Lebensmittel setzen. 

Logo FairFood gross

Antwort auf neue Freihandelsabkommen

Die Fair-Food-Initiative fordert klare ökologische und soziale Standards für alle Lebensmittel, auch die importierten. Sie soll den Bäuer/-innen, den Konsument/-innen und der Umwelt zugutekommen. Die Initiative sei eine konkrete Antwort auf die neuen Freihandelsabkommen wie TTIP und TISA.

weitere Infos

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben