×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1185

Die Emscha Schafmilchgenuss baut ein neues Produktionsgebäude. Der Entlebucher Familienbetrieb will eine Null-Energie-Käserei realisieren.

Luzerner Nachrichten - Nach sechsjährigen Planung hat das Entlebucher Familienunternehmen Emscha (Entlebucher Milchschafprodukte) Anfang April den Spatenstich für die erste Bio-Käserei in der Biosphäre Entlebuch vorgenommen. Geplant ist ein neues Produktionsgebäude direkt gegenüber der heutigen Hofkäserei.

gauchs bio SchafmilchprodEmscha Schafmilchgenuss hat sich mit Gauch Bio-Produkten einen Namen gemacht (Foto: emscha.ch)

Vorreiter im Schafmilchsektor

Mit dieser Investition soll die Existenz weiterer Familienbetriebe, welche nach dem biologischen Standard Schafmilch produzieren, gesichert werden, schreibt die Emscha in einer Mitteilung. Gemäss Bauherr Peter Hofstetter ist eine Null-Energie-Käserei geplant. Im neuen Gebäude soll dank einer Photovoltaikanlage mehr Energie produziert werden, als der Betrieb insgesamt verbraucht. Die Emscha will mit der Investition vor allem im Schafmilchsektor ihre Vorreiterrolle weiter ausbauen und den Schafmilchmarkt mit neuen Produkten und Innovationen erweitern.

Existenzsichernd für Bergbauern der Region

Die Emscha beschäftigt zurzeit zwei Angestellte im Vollzeitverhältnis, einen Lehrling und 10 Teilzeitbeschäftigte. Die Bio-Schafmilch, welche bei der Emscha verarbeitet wird, stammt von neun Bauernfamilien aus dem Berggebiet, wovon sieben aus dem Entlebuch sind. Die Produkte werden mit dem eigenen Kühlfahrzeug an Detaillisten ausgeliefert oder finden Ihren Absatz über die Biosphäre Markt AG zu Händlern und Grossverteilern in der ganzen Schweiz.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben