×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1185

Ende Juni öffnet das FiBL seine Türen. Experten geben einen Einblick in die aktuelle Bioforschung. Besucher/-innen lernen beispielswiese die dunkle Seite der Hülsenfrüchte kennen, Kakao nach traditionell bolivianischer Art brauen oder erfahren, was Duft am Meter ist.

Am 26. Juni 2016 von 10 bis 17 Uhr warten im Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick zahlreiche Attraktionen darauf, entdeckt zu werden. Die Expert/-innen des FiBL lüften zum Beispiel das Geheimnis der lebenden Bodenschätze, stellen den Besucher/-innen Heilpflanzen für Tiere vor und diskutieren mit ihnen über den Stand der aktuellen Forschung.

Fibl TagderoffenentürDas FiBL gewährt am 26. Juni Interessierten einen Einblick in die aktuelle Bioforschung (Foto: FiBL).

Gaumenfreuden

Auch für kulinarische Erlebnisse ist gesorgt. Besucher dürfen Honig beim Bienenhaus und Biowein in der FiBL-Trotte mit Blick auf die Rebberge probieren. Ebenso gibt es Biobier, Bioeistee und Biokakao zu degustieren. Und in der Bioküche warten Spezialitäten schweizerischer, italienischer, spanischer und indischer Art auf Hungrige. Zudem können sich die Gäste auf dem Bauernmarkt bei lokalen Produzenten mit Bio-Spezialitäten eindecken.

Führungen in vier Sprachen

Das FiBL organisiert Führungen zu den Obstanlagen, den Labors, dem FiBL-Gutsbetrieb und zu den Feldversuchen. Diese werden auch in Französisch, Italienisch, Englisch und Spanisch angeboten.

Für den Nachwuchs

Praktikanten, Lehrlinge, Maturanden und Diplomanden zeigen, welche Möglichkeiten das FiBL bietet. Für die Kleinen gibt es einen Spielplatz, ein Märlizimmer und Führungen zu den Tieren auf dem Bauernhof.

Link zur Agenda

 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben