Mitte Oktober publizierte der Bund den neusten Umweltbericht über die Bundesverwaltung. Die Pandemie senkte die Umweltbelastung in absoluten Zahlen stark: So wurde deutlich weniger geflogen und die Büros mussten wegen Homeoffice weniger geheizt werden. Dennoch ist es erstaunlich, dass mit 36 Prozent über ein Drittel der Umweltbelastung der Bundesverwaltung auf den Papierkonsum entfiel.

Papierverbrauch senken hilft der UmweltPapierverbrauch senken hilft der Umwelt. Bild: Unsplash
Die Bundesverwaltung setzt Papier beim Kopieren, ein bei den Kuverts, in den Toiletten und für die Papierhandtücher ein. Und natürlich verbrauchen auch die externen Druckaufträge wie Abstimmungsbüchlein, Informationsflyer und Plakate zur Covid-19-Pandemie, Publikationen und Jahresberichte viel Papier.  Aber nur 16 Prozent des Papierverbrauchs des Bundes entfällt auf Recyclingpapier. Dabei streicht der Umwelt-Bericht selbst hervor, dass «Frischfaserpapier im Vergleich zu Recyclingpapier eine rund drei Mal höhere Umweltbelastung verursacht».

Der Verein Ecopaper, der sich seit über 30 Jahren gegen Papierverschwendung und für einen höheren Einsatz von Recyclingpapier einsetzt, fordert die Bundesverwaltung auf, den Papierverbrauch wo möglich zu senken und für den Rest konsequent auf Recyclingpapier zu setzen. Auch andere Länder sehen Recyclingpapier als wichtiges Mittel, den Klimaschutz vorwärts zu bringen. Die deutsche Regierung verabschiedete im August 2021 das Massnahmenprogramm Nachhaltigkeit. Dieses sieht unter anderem vor, dass für Printprodukte in Zukunft 100 Prozent Recyclingpapier Pflicht wird. Dieselbe Vorschrift gilt für Hygienepapiere wie Toilettenpapier und Papierhandtücher, wobei schon 2025 ein Anteil von 95 Prozent eingehalten werden muss.

Lieber grau als kahl

Unser enormer Papierverbrauch belastet Umwelt und Gesellschaft, und zwar vor allem im Ausland. Heute werden in der Schweiz ausser kleinen Mengen Spezialpapier nur Zeitungs- und Hygienepapier hergestellt. Sämtliche Druck- und Büropapiere werden importiert. Gebraucht wird Altpapier somit nur für Zeitungen und WC-Papier. Das muss ändern.

Denn sparsamer Papierkonsum spart nicht nur Geld. Ein Umdenken entlastet auch die Wälder weltweit. Vor allem aber leistet die Verhaltensänderung einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.

Bericht über das Ressourcen- und Umweltmanagementsystem (RUMBA)

Neuer «Ratgeber Papier – Wald und Klima schützen»

Quelle: Verein Ecopaper

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben