Am Biovision-Frühlingsanlass zeigten ETH-Forscher Philipp Staudacher und FiBL-Direktor Lucius Tamm eindrücklich auf: Ein Verzicht auf synthetische Pestizide ist dringend nötig – und möglich.

poppy 5199556 1280Eine Landwirtschaft ohne Pestizide ist nötig und möglich. Bild: Pixabay
Die Probleme der Landwirtschaft, wie etwa der Biodiversitätsverlust, sind gravierend. Ein «Weiter-so-wie-bisher“ darf es nicht geben. Doch für eine Transformation braucht es Geld, Zeit und konkrete Handlungsempfehlungen. «Wenn mehr Konsumentinnen und Konsumenten nachhaltig produzierte Produkte kaufen, hat dies eine enorme Hebelwirkung», sagte Lucius Tamm. «Aber es braucht Begleitmassnahmen. Wenn man so genannte öffentliche Güter wie Biodiversität und Grundwasserschutz haben möchte, dann sind das gesamtgesellschaftliche Aufgaben. Man kann sie nicht nur einer Gruppe überlassen. Das wäre unfair und würde auch nicht ausreichen.»

Die Aufzeichnung des Biovision-Anlasses in voller Länge

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben