Im April startet das Projekt «Beweisstück Unterhose», in dem Forschende von Agroscope und der Universität Zürich mit interessierten Landwirtinnen und Landwirten sowie Privatgärtnerinnen und Privatgärtnern gemeinsam Forschungsdaten sammeln.

mit unterhosen bodenqualitaet messenDas Ziel des Projektes ist es, die Bodengesundheit von bis zu Tausend Äckern und Gärten in der Schweiz zu untersuchen. Dabei testen die Forschenden eine einfache Methode, mit der die Bodenaktivität gemessen werden kann: nämlich mit einer Baumwollunterhose, die im Boden vergraben wird.

Die Funktionsweise ist schnell erklärt. Je schneller die Baumwollunterhose abgebaut wird (verrottet), desto mehr Lebewesen sind im Boden aktiv und, so vermuten die Forschenden, desto gesünder ist der Boden. Damit dient der Abbau des Baumwollstoffs als Zeiger für ein aktives Bodenleben. Neben den Baumwollunterhosen kommen auch weitere einfache Bodentests zum Einsatz, die selbst durchgeführt werden können.

Landwirtschaftsbetriebe gesucht

Für dieses Projekt werden 500 landwirtschaftliche Betriebe aus der gesamten Schweiz gesucht. Dazu kommen 500 Privatgärtnerinnen und Privatgärtner, die den Boden ihrer Gemüsegärten und Blumenbeete untersuchen. Der Aufwand zum Mitmachen ist nicht gross: Alle benötigten Materialien werden zugeschickt, der Zeitaufwand beträgt zwischen April bis Juli insgesamt rund zwei Stunden.

Dieses Citizen Science Projekt von Agroscope und der Universität Zürich wird finanziell unterstützt von der Stiftung Mercator Schweiz, der Ernst Göhner Stiftung, dem Schweizerischen Nationalfonds sowie der Partizipativen Wissenschaftsakademie.

Zum Infoflyer «Mit Unterhosen Wissen schaffen: Landwirte und Gärtner für ein Projekt zur Bodengesundheit gesucht»

Zur Projektsite www.beweisstueck-unterhose.ch

Quelle: Bioaktuell.ch

Partner

Ökoportal
oekoportal.de
VELEDES
veledes.ch
AöL
aoel.org
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Slider
Nach oben