Der international tätige Zertifizierer hat Ecocert die IMOswiss AG (Schweiz) und die IMO GmbH (Deutschland) zu 100 % übernommen, wie bereits in diversen Meldungen und Kommentaren berichtet (vgl. aktueller bionetz.ch-Newsletter). Sehen Sie dazu das Video-Interview von Karin Heinze (Bio-Markt.Info) von der BioNord mit dem Kontrollstellenleiter Ecocert Deutschland, Walter Faßbender.
 
In einem ersten Schritt wurde am 19. September 2013 die IMOswiss AG an Ecocert übertragen. In einem zweiten Schritt, wurde am 1. Oktober 2013 die IMO GmbH von Ecocert SA übernommen. Die anderen neun eigenständigen IMO Büros in Bolivien (Lateinamerika), Brasilien, Chile, China, der Dominikanische Republik (Karibik), Indien, Kroatien, Mexiko und Türkei sind der IMOgroup AG angegliedert und von diesen Übernahmen nicht betroffen.

IMO und Ecocert: Unternehmen bleiben erhalten

Ecocert Vizepräsident Michel Reynaud und der COO Philippe Thomazo, wurden zum Verwaltungsrat der IMOswiss AG und Philippe Thomazo zum neuen Geschäftsführer der IMO GmbH ernannt. "Wir wollen die bestehenden Unternehmen erhalten und beide Marken am Markt sichern," erklärt Thomazo. "Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir zusammen mit MitarbeiterInnen und zuständigen Behörden die beste Lösung finden. Das ist für uns alle eine Herausforderung."

IMO-Zertifikate bleiben gültig

Die von IMO ausgestellten Zertifikate und Bescheinigungen behalten auch in Zukunft ihre Gültigkeit. Ecocert wurde 1991 in Frankreich gegründet und hat sich zu einem führenden internationalen Zertifizierer mit 23 Tochtergesellschaften entwickelt, der in über 80 Ländern tätig ist.
 
IMO wurde vor über 20 Jahren von Rainer Bächi in der Schweiz gegründet und gehörte mit 400 Mitarbeitern in 11 unabhängigen Unternehmen ebenfalls zu einem führenden internationalen Zertifizierungsunternehmen. Durch die Übernahme entsteht das weltweit größte Unternehmen in diesem Sektor.
 

 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben