Mit 320 Ausstellern auf der BioWest in Düsseldorf und 280 Ausstellern auf der BioOst in Berlin sind die beiden BioMessen des Frühjahrs 2014 ausgebucht. Die Ausstellungsfläche wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 20% bei der BioWest und um 10% bei der BioOst.

Über 60% der Aussteller sind auf allen vier BioMessen vertreten und präsentieren sich somit bundesweit. Auch Vertreter aus der Politik nutzen die BioMessen, um sich ein Bild von der authentischen Bio-Branche zu machen und Kontakte zu Unternehmen und Verbänden der Branche und des ökologischen Landbaus zu pflegen. Auf der BioWest wird Horst Becker, parlamentarischer Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium zu einem Messebesuch erwartet, auf der BioOst Sabine Toepfer-Kataw, Staatssekretärin im Senat für Justiz und Verbraucherschutz.

2014 erstmals klimaneutral

2014 werden alle vier BioMessen zum ersten Mal vollständig klimaneutral stattfinden. Für die Kompensation der CO2e-Emissionen setzen die Veranstalter in Zusammenarbeit mit Soil & More auf ein Pilotprojekt: Die Kompensation wird direkt vor Ort in landwirtschaftlichen Bio-Betrieben stattfinden (wir berichteten).

Die BioMessen richten sich an Fachbesucher aus dem Bio- und Reformwarenfachhandel. Auf der Sonderfläche Reformwelt präsentieren sich jeweils neuform-zertifizierte Anbieter. BioGastro ist der Überbegriff für Angebote für Gastronomie und Großverbraucher, unter dem Stichwort SEH sind Lieferanten des selbstständigen Einzelhandels zu finden. Auf allen vier BioMessen präsentieren sich Verbände des ökologischen Landbaus mit zahlreichen Unterausstellern. Die BioMessen stehen unter der Schirmherrschaft des BNN (Bundesverband Naturkost Naturwaren e.V.), die Sonderfläche Reformwelt unter der Schirmherrschaft der neuform Vereinigung Deutscher Reformhäuser eG.

Quelle und vollständiger Beitrag: Bio-Markt.Info

Weitere Informationen: BioWest, BioOst, BioSüd, BioNord

 

 


2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben