Ob die Landwirtschaft die Welt ernähren kann, hängt kaum damit zusammen, ob wir Landwirtschaft biologisch oder konventionell betreiben. Womit dann? Das erklärt Urs Niggli, Chef des Forschungsinstituts für biologischen Landbau in Frick AG.

cow 708625 1280
Wenn wir die Welt im Jahr 2050 ohne massive Umweltbelastung ernähren wollen, müssten wir die Geflügel- und Schweinebestände mindestens halbieren. Wir alle sollten weniger Foodwaste verursachen und weniger Fleisch essen. Dies und mehr legt der Leiter vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau Urs Niggli im grossen Interview von Beobachter Umwelt dar.

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben