Im Bericht „Die gesunde Lebensmittelwahl: Was wissen wir über den Konsumenten und die Konsumentin in der Schweiz?“ zeigte die SGE letztes Jahr den Missstand zwischen Bedürfnis und Befähigung bei den Konsumenten bezüglich der gesunden Lebensmittelwahl auf.

Konsumentinnen und Konsumenten kaufen gerne gesund und ausgewogen ein, doch jede zweite Person hat Mühe damit, die Ernährungsinformationen auf Verpackungen zu verstehen. Die SGE hat im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit BAG drei halbtägige Workshops mit relevanten Stakeholdern aus den wichtigsten Sektoren (u.a. Konsumentenschutz, Lebensmittelindustrie, Wirtschaft, Politik, Gesundheit) durchgeführt. Dabei konnten insgesamt rund 400 konstruktive und kreative Ideen und Anregungen zusammengetragen werden.

Unterstützung bei der gesunden Lebensmittelwahl - aber wie?

Begleitete Einkaufstouren mit Ernährungsfachpersonen, vorgefertigte Einkaufslisten oder doppelte Cumulus- bzw. Superpunkte für ausgewogene Einkäufe sind nur wenige Beispiele davon. Zwischen den verschiedenen Stakeholder-Gruppen gab es erfreulicherweise viele Gemeinsamkeiten.

Die Konsumentinnen und Konsumenten ihrerseits erhoffen sich von der einheitlichen Darstellung von Ernährungsinformationen auf Verpackungen sowie einer strategisch klugen Platzierung von gesunden Produkten in den Läden am meisten Unterstützung bei der Lebensmittelwahl.

Ein "gesundes Label" für die Gemeinschaftsverpflegung?

Für die Gemeinschaftsverpflegung (v.a. im Schulbereich) sehen sie das grösste Potential bei Qualitätsvorgaben, einem Label für ausgewogene Menüs und einer „gesunden“ Platzierung des Angebots in Kantinen. Dies zeigte sich Rahmen von Fokusgruppen-Diskussionen, welche in der Deutschschweiz, der Romandie wie auch dem Tessin durchgeführt wurden.

Die Publikation der beiden Berichte zu den Workshops und den Fokusgruppen bildet den vorläufigen Abschluss des BAG-Auftrages „Konsumenteninformation“. Die Resultate stehen dem BAG nur zur Verfügung, um zukünftige Massnahmen zu erarbeiten und umzusetzen, mit denen die Konsumenten in der Schweiz besser in der gesunden Wahl unterstützt werden können.

Informationen und Quelle:

Konsumenteninformation: Unterstützung bei der gesunden Lebensmittelwahl

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

SGE-Kontakt: Esther Infanger, T +41 31 385 00 15

 

KonsumentInneninformation: Was funktioniert in der Praxis?

Ihre Erfahrungen und Meinungen dazu interessieren uns!

bionetz.ch-Kontakt: Peter Jossi

 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben