An der internationalen Bioweinpreis-Prämierung im deutschen Bad Dürkheim prüfte unlängst eine Jury von 26 Spezialisten über 600 Weine. Drei Tage dauerten die Degustationen. 420 Bioweine erhielten Auszeichnungen. Drei Schweizer Knospe-Weine kehrten mit Goldmedaillen zurück.

Eingebettet in den Pfälzerwald und die Rheinebene, ist Bad Dürkheim für seine Quellen und seine Lage in idyllischer Weinberglandschaft bekannt. An der 4. internationalen Bioweinpreis-Prämierung waren 18 Länder vertreten. Die Schweizer Weinproduzenten hatten insgesamt 14 Weine eingereicht.

Ganz allgemein bestätigte die statistische Auswertung der Verkostungsergebnisse, "dass Bioweine immer besser werden". Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass drei Weine von zwei Knospe-Winzern mit Gold ausgezeichnet wurden. Sie produzieren ihre edlen Tropfen nach den Richtlinien von Bio Suisse.

Gold erhielten: der Quarteto weiss 2012 vom Weingut Roland & Karin Lenz in Iselisberg TG, der Hofräbe Johanniter AOC 2012 sowie der Mousseux Blauburgunder AOC 2012 von Bruno Martin, Biovin-Martin in Ligerz BE. Ausserdem beachtlich: Mit Silber oder einer Empfehlung bedacht, trugen ausnahmslos alle übrigen Schweizer Bioweine eine Auszeichnung in die Heimat.

Quelle: Bio Suisse-Newsletter

Weitere Informationen zum Internationalen Bioweinpreis

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben