Der Abschlussveranstaltung des 18. IFOAM-Weltkongresses in Istanbul, am 15. Oktober 2014 wohnten rund 350 Kongressteilnehmer bei. IFOAM- Geschäftsführer Markus Arbenz zog ein positives Resümee. Gleichzeitig forderte er jedoch zum Ende des zweitägigen internationalen Events, dass Bio- Produkte in Zukunft für alle verfügbar sein sollen. An den Kongress schloss sich die zweitägige Generalversammlung mit wichtigen Entscheidungen und den Wahlen zum Vorstand und für das Amt des IFOAM-Präsidenten an.

Nach zwei Tagen intensiver Diskussionen, zahlreicher Info-Veranstaltungen, einer kleinen Bio-Ausstellung und viel Networking während der Pausen ging das Treffen der weltweiten Bio-Familie, das unter dem Motto «Building Bridges» stand, zu Ende.

Zum Abschluss des IFOAM-Weltkongresses hob Geschäftsführer Markus Arbenz die positiven Entwicklungen im Bio-Sektor hervor. Er unterstrich jedoch auch die Forderung nach Ernährungsicherheit für die Weltbevölkerung mit gesunden Nahrungsmitteln aus nachhaltiger, biologischer und fairer Erzeugung mit konkreten Vorschlägen: Lokale Produktionseinheiten, kurze Transportwege und innovative Methoden in der Landwirtschaft seien der Schlüssel zu einer guten regionalen Versorgung, die faire Preise ermögliche.

An die Politik adressiert sagte er, es sei notwendig und an der Zeit, dass endlich alle Umweltkosten, die durch die konventionelle Industrie erzeugt werden, auf die Preise der Nahrungsmittel umgelegt werden. Dann erst würden Preise vergleichbar, und Bio-Produkte würden nicht mehr als elitär wahrgenommen.

2014 world board in istanbul 0IFOAM World Board in neuer Zusammensetzung (Bild: Bio-Markt.Info)

Neu gewählt: IFOAM World Board

Zur IFOAM-Mitgliederversammung (General Assembly) am 16. und 17. Oktober 2014 kamen 292 Wahlberechtigte aus rund 40 Nationen im Anschluss an den Weltkongress zusammen. Nach der Begrüssung berichtete IFOAM-Präsident Andre Leu über Schwerpunkte der Vereinstätigkeit. Die Präsenz des Weltverbandes wurde insbesondere im Internet ausgebaut. Um die Aussenwahrnehmung zu stärken, wird der Weltverband künftig den Namenszusatz Organics International tragen. Im Laufe des Jahres nahmen Vertreter des Weltverbandes an Veranstaltungen und Messen rund um den Globus teil.

Einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte war die Wahl des neuen Weltvorstandes. Im neuen Board sind für die nächsten drei Jahre vertreten: Markus Arbenz, Roberto Ugas, Gabriela Soto, Zhou Zejiang, Frank Eyhorn (Vize-Präsident), Manjo Smith (Vize-Präsidentin), Eva Torremocha, Peggy Miars, Gerold Rahmann, Matthew John und Andre Leu (Präsident).

Quellen und weitere Informationen:

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben