×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1185

Die diesjährigen «biopartnertage» mit 98 Ausstellern waren ein voller Erfolg. Mit fast 1 500 Besuchern erreichte die Schweizer Fachmesse für Bio-Produkte einen neuen Besucherrekord. Sie erzielte 25 Prozent mehr Eintritte als bei der letzten Ausgabe 2014. Ein Highlight war die Bekanntgabe der Newcomer 2016.

Die «biopartnertage» fanden am Wochenende vom 30. April und 1. Mai statt. Neben den Trends Vegan, Rohkost und Superfoods stiessen Stände mit Milchprodukten, Wein, Süsswaren, Naturkosmetik oder Reinigungsprodukten auf grosses Interesse. Am Sonntag gab Geschäftsführer Andreas Jiménez die Newcomer des Jahres 2016 bekannt.

BiopartnertageAn den  «biopartnertagen» herrschte reger Betrieb (Foto: zVg).

Die Newcomer

Gewinner war Fine Funghi mit ihrer «Pilzbox Pleos», die jeden zu einem Pilzzüchter oder einer Pilzzüchterin macht. Das Prinzip liegt ganz im Trend des Urban Gardenings und der Rohkost-Ernährung; die Handhabung ist simpel: Boxfenster einschneiden, ansprühen und nach 10-12 Tagen sind die ersten Pilze erntereif. Der zweite Platz erzielte der «SmooTea Apricot & Apple Mint» von Biotta – ein leichtes Getränk, das den Saft von ausgelesene Walliser Aprikosen mit einem feinen Kräuteraufguss kombiniert. Auf dem dritten Rang kam «Bio Bubbles» von Sonett. Ausgehend von schönen Kindheitserinnerungen entwickelte Beate Oberdorfer mit ihrem Team eine «Seifenblasen-Mischung», welche Blasen in drei verschiedenen Grössen macht.

Markus Johann r im Gespräch mit Markus Keller Horai l und Paul Walti Bio Partner. KopieAuch Bionetz.ch war vor Ort: Geschäftsführer Markus Johann (rechts) im Gespräch mit Markus Keller von Horai und Paul Walti von Bio Partner.

«Viele Kunden beschäftigen sich mit Zukunftsmodellen»

Andreas Jiménez, Geschäftsführer von Bio Partner äusserte sich erfreut über die Innovationskraft der drei langjährigen Lieferanten und über die Messe im Allgemeinen: «Das sind zwei tolle Tage. Wir bekommen sehr positives Feedback auf der Messe, sowohl von den Kunden als auch von den Ausstellern. Es herrscht ein grosses Bedürfnis nach persönlichem Austausch. Wir merken, dass die Anliegen der Geschäftskunden sich verschieben. Es kommen weniger Fragen über Themen des Alltags wie beispielsweise die Warenanlieferung. Hingegen beschäftigen sich viele Kunden mit Zukunftsmodellen und der Unterstützung, welche wir als Bio-Grosshändler dazu leisten. Die Beziehung von Kunden und Lieferanten zu Bio Partner und zu den einzelnen Ansprechpersonen hat sich erfreulich entwickelt.»   

pdfMedienmitteilung Bio Partner

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben