Wir haben bereits auf den drohenden Verkauf von Hessnatur (bis letztes Jahr bionetz.ch-Mitglied) an einen amerikanischen Finanzkonzern hingewiesen. Hier sei besonders noch auf die Möglichkeit hingewiesen, darauf selber zu reagieren. Bereits bei der Übernahme des Biosupermarkts Basic hat sich die KonsumentInnen-Reaktion als sehr wirkungsvoll erwiesen. In allerjüngster Zeit zeigte sich im Zusammenhang mit der Basler Zeitung und mit Wikileaks ebenfalls die Wirkung der Reaktion breiter Kreise.

Es kann durchaus notwendig werden, eine Unternehmung auf eine neue Finanzierungsbasis zu stellen, indem diese von einem Investor übernommen wird, der sich in diesem Bereich wirklich zu engagieren beabsichtigt. Wie ein Blick auf die Website von Carlyle zeigt, kann man von diesem Konzern kaum erwarten, dass er nachhaltige ökologische Landwirtschaft und Verarbeitung fördert. Wem das Schicksal von Pinioerunternehmen im Biobereich nicht gleichgültig ist, kann über Attac seine Stimme abgeben.

Matthias Wiesmann

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben