Ws. Nach den neuesten Meldungen können wir die Schätzung vom 7. Dezember massiv gegen unten revidieren. Damals rechneten wir, dass max 0 – 0.5% der Jahreseinkäufe eines Haushalt betroffen worden sein könnten. Wie Bio-Markt.Info berichtet, wurde nicht im Umfang von 700'000 Tonen, sondern von 17'000 Tonnen (immer noch zu viel!) betrogen. Also etwa 40 mal weniger. Man nehme also (maximal) 0.5% und teile durch 40.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben