"Gemeinsame Werte. Handeln für die Zukunft"; das Kongressthema der BioFach 2013 rückte die Bio-Branche als weltweite Familie in den Fokus. Welche Bedeutung haben gemeinsame Werte wie partnerschaftliches Handeln, faire und transparente Wertschöpfungsketten und ein sinnvolles Zusammenspiel von Regionalität und Globalisierung? Die Diskussionen in den gut besuchten Fachveranstaltungen zeigten eines: Diese Fragestellungen sind längst von existentieller Bedeutung für die Glaubwürdigkeit der Biobranche entlang der ganzen Wertschöpfungskette.

Das Schwerpunktthema „Gemeinsame Werte. Handeln für die Zukunft“ prägte den BioFach Kongress 2013. Das äusserst vielfältige, fachlich hochstehende Kongressangebot und die meist gut besuchten Anlässe zeigten auf, dass diese Zielsetzungen viel mehr als schöne Worte sind. Im Rahmen der Kongressveranstaltungen, der IFOAM-Konferenzen und vieler weiterer Austauschplattformen wurden diese Themen konkretisiert und vertieft.

Biofach2013 T3353Vielfalt braucht Orientierung: Der Infodesk am BioFach-Kongress

Verlässliche Netzwerke und Wertschöpfungsketten

Eine von vielen Fachleuten aus der Praxis-Erfahrung gewonnene und an der diesjährigen BioFach 2013 geäusserte Erkenntnis: Die Bioregelwerke sowie die vielfältigen QM- und Zertifizierungsabläufe sind wichtig. Noch viel wichtiger sind Unternehmenstrategien, welche alle sozial-ökologischen Ziele und Werte integrieren. Dies beinhaltet auch die gezielte Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen und –Organisationen auf der Basis der erwähnten „gemeinsamen Werte“. Erst dieses Netzwerk schafft Sicherheit und Qualität von Feld und Stall bis auf den Tisch.

 Was aber heisst dies konkret?

  • Welche neuen Formen der Zusammenarbeit braucht es?
  • Welche Anpassungen sind bei den staatlichen Bioregelungen und den handelsrechtlichen Bestimmungen nötig?
  • Welche Rolle kommt den Labelorganisationen und den weiteren Biostandards zu?
  • Welche zeitgemässen Kooperationsformen brauchen die Biozertifizierungsstellen und staatlichen Vollzugsbehörden?
  • Wie gehen die Unternehmen entlang der ganzen Wertschöpfungskette mit immer komplexeren Anforderungen und Vollzugsabläufen um?

Im Mitgliederbereich finden Sie eine Übersicht zu am BioFach-Kongress konkretisierter Lösungsansätze verbunden mit einer bionetz.ch-Praxiseinschätzung.

Ihre Meinungen und Praxiserfahrungen dazu interessieren uns!

bionetz.ch-Kontakt: Peter Jossi

Unseren Mitgliedern stehen auf dieser Seite weiterführende Texte zur Verfügung (Mitglieder-Login oben rechts). Nichtmitglieder bitte hier weiterklicken.

 

 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben