×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1185

Eben wurden erstmals die Swiss Vegan Awards vergeben. Im Rahmen des zweiten veganen Strassenfests haben junge, aber auch etablierte Betriebe die Gunst der Fachjury errungen. Besonders gefiel ihr das Zürcher Restaurant Elle'n'Belle; es gewann in der Kategorie Best of the Best.

Am 13. Mai sind im Zürcher Sihlcity erstmals die Swiss Vegan Awards vergeben worden. Unter den Gewinnern waren etablierte grössere Betriebe wie das Tibits in der Kategorie Restaurants und Kochbücher, internationale Marken wie Lush Cosmetics und Sanctum Switzerland und smarte Startups wie das ETH Spinoff Nutrifics mit ihrem veganen Proteinpulver vertreten.

vegana fotoDas Zürcher Restaurant Elle'n'Belle freute sich über die Best of the Best-Qualifizierung an den ersten Swiss Vegan Awards (Foto: zVg). 

Bionetz-Mitglied ausgezeichnet

Auch kleinere Betriebe überzeugten die Jury. So etwa Bionetz-ch-Mitlglied Romanin Weine mit seinem veganen Weinsortiment (Kategorie Shop), der Basler Burgerkönig Vegiman (Kategorie Restaurants), Würzmeister mit veganen Würzmischungen (Kategorie Shop), Putzli mit Reinigungsprodukten (Kategorie Non-Food). Zu den Gewinnern gehört auch das Zürcher Elle’n’Belle (Kategorie Restaurant). Es überzeugte die Jury dank Innovationskraft sowie einem Verständnis für zeitgemässe Kommunikation. Dafür gabs den ersten Platz in der Kategorie Best oft he Best.

Sieger in Kategorie Food & Drink

In der Kategorie Food & Drink war die Spannung besonders gross und die Jury stand aufgrund einer grossen Anzahl eingereichter Dossiers vor einer speziellen Herausforderung. Ausgezeichnet wurden die aus Sojabohnen hergestellten Edamama-Nudeln; sie erreichten Platz 3. Auf den Platz 2 schaffte es das Soja Line Mousse Nature der Migros mit dem innovativen, luftig-cremigen Charakter. Auf Platz 1 kam der GourVegi Camenvert, eine vegane Camembert-Kreation von Raphaël Moser.

Kategorien Kochbücher, Medien, Startups

Auch jene, die den veganen Gedanken von Grund auf mitbestimmt haben, erhielten Auszeichnungen: Allen voran Philip Hochuli (Gewinner in der Kategorie Kochbücher) und Lauren Wildbolz mit ihrer Vegan Kitchen & Bakery (Kategorie Medium). Mit zeitgemässer Kommunikation, hochwertigen Produkten und einem frisch-frechen Auftritt überzeugte HeyLife. Im Bereich Technologie schwang die zweifach erstplatzierte Vanilla Bean (Kategorien Medium / Startup) obenaus; sie bringt die vegane Welt aufs Mobiltelefon.

Die Fachjury

Die Fachjury bestand aus Katy Winter (Singer/Songwriter), Sarah Kohler (Stv. Chefredakteurin Salz & Pfeffer), Theo Favetto (Gründer Veeconomy), Zoe Torinesi (Moderatorin/Food Bloggerin) und Rafi Neuburger (Präsident Vegane Gesellschaft Schweiz). Die Wahl fiel ihnen nicht einfach. Sie brüteten über den Stapeln eingereichter Dossiers, diskutierten und debattierten, bis schliesslich die Gewinner feststanden.

pdfMedienmitteilung mit den Namen aller Gewinner

Link zu MItgliedernews Romanin Weine

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben