Auf seinem Biohof in Uettligen (BE) geht Fritz Sahli neue Wege: Er fürchtet weder volatile Preise noch offene Grenzen. Es ist seine Überzeugung, dass sich mit Qualität, mit tierfreundlicher Haltung, weiterhin Geld verdienen lässt.

img 0447Auf dem Biohof Schüpfenried wird viel ausprobiert. Foto: zVg

Fritz Sahli sagt, er könne auch ohne das Geld des Bundes leben. Sein Biohof Schüpfenried funktioniert relativ autonom. Lesen Sie hier das Portrait eines mutigen und sehr selbständigen Bauern aus der Aargauer Zeitung.

fritz sahliFritz Sahli: «Lieber gutes Fleisch statt täglich Fleisch». Foto: zVg

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben