Im Ramen der NATUR Gala, das Fest der Nachhaltigkeit wurde die renommierten Prix NATURE Swisscanto vergeben. Gekürt wurden drei Personen oder Projekte, die sich für eine Nachhaltige Entwicklung in der Schweiz stark machen. Der Gewinner in der Kategorie "Hauptpreis" ist das Forschungsinstitut für Biolandbau (FiBL), der Preis in der Kategorie "Hoffnungsträger" nahm die OL-Läuferin Simone Niggli-Luder entgegen und das Start-up EcaVert gewann in der Kategorie "Generation Zukunft".

FiBL gewinnt Hauptpreis

Die NATUR kürte das FiBL mit dem Prix NATURE Swisscanto in der Kategorie „Hauptpreis“. Das FiBL ist seit 1973 die wichtigste Treiberin der Biolandbauentwicklung in der Schweiz. Mit 135 Wissenschaftlern und Beratern ist sie das weltweit grösste und namhafteste Bio-Forschungs- und Beratungsinstitut mit einer internationalen Ausstrahlung. FiBL-Direktor Urs Niggli nahm den Schweizer Nachhaltigkeitspreis an der NATUR Gala entgegen und sagte: „Die Auszeichnung bedeutet eine sehr grosse Anerkennung für die Leistung unseres Teams. Durch die Beratung der Bauern und deren Unterstützung haben wir nun nach vielen Jahrzehnten erreicht, dass Biolandbau heute das ist, was es ist, nämlich eine sehr gute, nachhaltige und umweltfreundliche Landwirtschaft.“

Seitens bionetz.ch gratulieren wir dem FiBL ganz herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung.

Peter Jossi

Informationen:

NATUR-Medienmitteilung

Forschungsinstitut für Biolandbau (FiBL)

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben