×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1185

Gemäss einer  Studie von Swiss Agricultural Outlook werden bis 2024 weitere 10‘000 Bauernbetriebe ihre Tore schliessen müssen. Diese Entwicklung ist höchst problematisch. Die Schweizer Landwirtschaft wird immer spezialisierter und einseitiger; Junglandwirte ohne Hof haben dagegen fast keine Chance, in die Landwirtschaft einzusteigen.

pdfPressemitteilung

Und schauen Sie dazu den Kurzfilm der Kleinbauern-Vereinigung:

https://youtu.be/V6PX05UTeE0

Kommentare  

#1 Curdin Roner 2015-07-10 20:02
Zu diesem Thema habe ich sehr eindrückliche Erfahrungen gesammelt. Ein Übergabeberater wollte seinerzeit dass ich den elterlichen Betrieb zum Ertragswert von 270000 übernehme. Dazu wollte er mir noch einige 100'000 Übergabehilfen aufdrängen, Die aber gar nicht nötig gewesen wären weil mit der Hypothek alles finanzierbar gewesen wäre.Weil mir bekannt war dass gerade weit über eine Million investiert wurde konnte ich das mit meiner Selbstachtung nicht vereinbaren. Meine Frau und Ich haben stattdessen auf Brachland einen eigenen Betrieb aufgebaut. Da weht aber ein ganz anderer Wind. Abgesehen dass man kein Rappen Finanzierungshi lfen bekommt, haben wir ohne existierende Betriebsnummer im ersten Jahr auch kein Rappen Direktzahlungen erhalten. Als wir dann einen preiswerten Stall kaufen konnten gab es auch keine Finanzierungshi lfen weil er logischerweise teurer als Ertragswert+ war. Etc. Die geltenden Vorschriften erzwingen ein unbegründetes Bauern- und damit auch Gemeindesterben
Zitieren

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben