×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1185

Vom 11. bis 13. März 2016 gastiert der Slow Food Market erstmals in Bern. Dank seiner Frühlingsausgabe in der Bundeshauptstadt kommt er allen Produzenten aus dem Mittelland, der Westschweiz und dem Tessin einen Schritt näher. Der «Markt des guten Geschmacks» ist zunehmend auch auch für Fachbesucher/-innen attraktiv.

Der Slow Food Market Schweiz erfreut sich mit seinem Thema regional und handwerklich gefertigter Qualitätslebensmittel immer grösserer Beliebtheit. Der unter dem Patronat von Slow Food Schweiz ins Leben gerufene Markt für gut, sauber und fair produzierte Produkte ist im kommenden November zum fünften Mal in Zürich zu Gast. Und es wird erwartet, dass die über 200 Aussteller auch dieses Jahr eine Rekordzahl an interessierten Besucherinnen und Besucher anlocken. Zum Herbstmarkt 2014 strömten über 13'000 Besucherinnen und Besucher nach Zürich.

Slow Food 3

Markttermin im Frühling

Das grosse Besucherinteresse, vornehmlich aus dem Grossraum Zürich, und wiederholte Anfragen von Produzenten, haben Slow Food Schweiz und die Organisatoren dazu motiviert, nach einem zusätzlichen Marktplatz im Herzen der Schweiz Ausschau zu halten. Die Wahl ist auf die Bundeshauptstadt Bern gefallen, im Zentrum des Mittellandes, mit bester Anbindung an die Westschweiz und das Tessin. Ideal ist auch der Markttermin im Frühjahr, welcher der Saisonalität für frische Lebensmittel gerecht wird.

Für kleine und mittelgrosse Produzenten

Der neue Slow Food Market in Bern ermöglicht kleinen und mittelgrossen Produzenten, sich unter dem Dach von Slow Food zusammenzufinden und ihre Lebensmittel einer interessierten Besucherschaft (mit einem zu Zürich vergleichbaren Einzugsgebiet) zu präsentieren. Die 4600 m2 grosse «Festhalle» der BERNEXPO bietet den stimmigen Rahmen dazu. Und: Die Marktorganisation prüft auch in Bern bei allen Ausstellern, ob deren Produkte die hohen Anforderungskriterien* von Slow Food erfüllen – ein Qualitätszeugnis, das bei Ausstellern und Marktbesuchern gleichermassen Vertrauen und Anerkennung schafft.

Anteil an Fachpublikum steigt

Der Slow Food Market ist eine einzigartige Plattform, auf der Hersteller von regionalen Traditionsprodukten auf qualitätsbewusste Konsumenten treffen, die genau solche Lebensmittel suchen. Wie Befragungen an den Slow Food Markets in Zürich gezeigt haben, zeichnete das genussfreudige Publikum ein überdurchschnittlich grosses Interesse für die Produzenten und ihre Produkte aus. Degustieren, Diskutieren und Fachsimpeln gehört beim Slow Food Market unbedingt dazu. Und: Das Kaufinteresse ist gross – im Durschnitt ging ein Besucher mit Waren im Wert von 85-100 Franken nach Hause. Bisher kam das Publikum am Slow Food Market durchschnittlich zu rund 85% aus privatem Interesse, gut 15% waren Fachbesucher aus den Bereichen Gastronomie, Lebensmitteleinzelhandel und aus der Hotellerie.

Ideen fürs Rahmenprogramm willkommen

Noch ist das definitive Rahmenprogramm in der Planung. Die Organisatoren setzen aber alles daran, dass die Besucherinnen und Besucher im Laufe der drei Markttage viel Wissenswertes über Herstellungstraditionen verschiedener Produkte erfahren. Als Möglichkeiten sind öffentliche Vorträge, Podiumsgespräche und eine Showküche in Vorbereitung.Die Infrastruktur der BERNEXPO-«Festhalle» erlaubt beispielsweise auch die Präsentation von lebenden Tieren oder von Gärten im Freien. Ideen für das Rahmenprogramm sind willkommen: contact(at)slowfoodmarket.ch.

pdfMedienmitteilung

www.slowfoodmarket.ch

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben