Nachrichten

zettel bio bouillon de

Weniger ist mehr

Immer mehr KonsumentInnen achten auf die Zutatenliste eines verarbeiteten Produktes. Beispielsweise sind in Bouillons Zucker, Palmöl oder Maltodextrin aus verschiedenen Gründen umstritten. Morga bietet nun Bio-Bouillons mit einer sehr kurzen und «cleanen» Zutatenliste an.

bild teilnehmende

Insekten begegnen, um sie zu schützen

Einem bunten Ameisenhaufen gleich versammelten sich über 300 Personen aus Forschung, Politik, Wirtschaft und Naturschutz am 2. Tag der Insekten Schweiz, organisiert von BirdLife Schweiz und Insect Respect. Sie tauschten sich aus, diskutierten neueste Erkenntnisse und suchten nach Massnahmen gegen das Insektensterben.

cow 4463289

Der Konsum von Bio-Fleisch nimmt zu

Der Schweizer Detailhandel verkauft mehr Bio-Fleisch. 15% der Rindfleisch-Verkäufe und 4% der Gesamtfleisch-Verkäufe sind Bio.

mexican 1935154

Das neue Snacking ist bio

Nicht nur Zeit sparen, sonder auch gut und gesund essen: das wollen viele, und viele Junge - sie snacken! Und das schnelle Essen unterwegs wird zum eigentlichen Essen. Doch das Fast Food von einst ist immer mehr eine vollwertige Mini-Mahlzeit.

forest 931706

Verbünden wir uns mit der Natur

Das Risiko eines Zusammenbruchs des Klimas ist real, aber es kann verringert werden, wenn wir uns mit der Natur verbünden, sie schützen, wiederherstellen und Lösungen v.a. für die Substitution von fossilen Brennstoffen finanzieren. Bioläden und die Biobewegung könnten uns alle dazu inspirieren.

bionetz banner 750x500 final

Bio Partner sucht mutige MacherInnen

Im Rahmen des Projekts «Renaissance» sucht Bio Partner UnternehmerInnen, die mit der Unterstützung vom Bio-Grosshändler ihren eigenen Bioladen gestalten und führen. Mit «Renaissance» möchte Bio Partner 100 unabhängige Biofachhändler gewinnen und gemeinsam mit ihnen moderne und grosszügige Bioläden eröffnen, die fit sind für die Herausforderungen der Zukunft. Die Persönlichkeit der Unternehmerinnen und Unternehmer und die Individualität der einzelnen Läden stehen im Vordergrund.

AWDänzer spricht zu Gäasten beim BIOSTAR Event 2016 bei

Soyana: Verantwortung mit «feu sacré»

Auf wichtige Leute muss man warten. Der Gründer von Soyana A. W. Dänzer hat eine wichtige Sitzung und lässt seine Verspätung entschuldigen. Zeit, um die aussergewöhnliche Geschichte seines Unternehmens zu studieren. Dann begegne ich einem Menschen mit einer warmen Ausstrahlung, der einnehmend von seinem Lebensweg erzählt.

chia 2119771

Gestern waren sie ihrer Zeit voraus - und heute?

Wer sich vor 20 Jahren vegan ernähren wollte, kam am Reformhaus nicht vorbei. Auch diejenigen nicht, die auf glutenfreie Lebensmittel angewiesen waren oder einfach ganz besonders gesund leben wollten. Inzwischen ist all das im Supermarkt angekommen. Und die Pioniere von einst müssen ein junges Publikum für sich gewinnen und Kooperationen eingehen, wenn sie bestehen bleiben wollen.

handshake 3382503

Der neue Bio-Laden: digital und immer offen

In Luzern öffnet ein neuer Bio-Laden seine Türen: Als KundIn kann ich mir mittels App zum Lokal Zugang verschaffen, danach suche ich mir was aus, scanne den Einkauf ein und bezahle direkt mit der Karte. Vielleicht begegne ich anderen KonsumentInnen, dennoch keinem Personal.

field 196173

Bio-Züchtung: Zukunft säen

Peter Kunz züchtet seit 35 Jahren Getreidesorten für den Bioanbau. Bereits 7 von 10 Bio-Broten werden in der Schweiz mit «seinem» Getreide gebacken. Über die Jahre veränderten sich die Kriterien für die Züchtung: Hitzetoleranz, Wassermangel, Krankheiten und Verträglichkeit wurden Thema. In Zeiten der Klimaerwärmung ist die Bio-Züchtung wichtiger denn je.

Nach oben