Branchen-News

fluss in

Der Bundesrat will weiterhin auch Pestizide zulassen, die Wasserlebewesen töten. Die scheinheilige Begründung: Die Populationen würden sich schon wieder erholen. Unsere kaputten und vergifteten Gewässer sind kein Zufall!

Mehr erfahren

child 5489290

Sie finden sich überall, im Trinkwasser, im Gemüse, im Obst, im Getreide, im Bier, in vielen unserer Lebensmittel: die giftigen Hinterlassenschaften der industrialisierten Landwirtschaft. Meinen wir es wirklich ernst mit dem Klimaschutz, mit dem Umweltschutz, mit dem Artenschutz und mit dem Schutz von unserer Gesundheit, müssen wir das Gift von den Äckern verbannen und wieder mit der Natur zusammenarbeiten.

Mehr erfahren

cow 1246855

Pestizide, Dünger und Tiere – unsere Landwirtschaft hat von alldem viel zu viel. Ist der biologische Anbau die Lösung? Landwirtschaftsexperte Urs Niggli fordert im Interview mit dem WWF einen Wandel.

Mehr erfahren

bluhwiese 5299201

Auch wegen falsch eingesetztem Geld geht es der Umwelt in der Schweiz schlecht. Landwirtschaft, Verkehr und Siedlungen kriegen viele öffentliche Subventionen, die der Artenvielfalt schaden, denn Stickstoffdünger in der Landwirtschaft, Autobahnen und Siedlungen auf der grünen Wiese etwa machen die Natur kaputt.

Mehr erfahren

field 768601

Die Wirtschaftskommission des Ständerates will die Beratung zur neuen Agrarpolitik (AP22+) stoppen. Blöd, denn: Mit Milliarden finanzieren wir heute eine umweltfeindliche Landwirtschaft. Immer mehr Flächen werden verbaut, Böden und andere Lebensräume vernichtet. All dies ist seit Jahrzehnten bekannt, soll aber nach dem Willen der Mehrheit der Ständeratskommission nicht geändert werden. Stattdessen soll ein neuer Bericht her. 

Mehr erfahren

zoe schaeffer d vjfp1ds1y

Es ist nicht der Bauer, der über die Notwendigkeit der sozialen Absicherung seiner Frau entscheidet, sondern beide Partner. Soziale Absicherung geht sowohl die (Bio-)Bäuerin als auch den (Bio-)Bauer an. das Ziel ist, dass beide überlebensfähig und eigenständig bleiben und sich nicht in die Abhängigkeit des anderen begeben. Gemeinsame Gespräche helfen. Bionetz hat sich mit einer Beraterin und einer Bio-Bäuerin unterhalten.

Mehr erfahren

women 1994996

Etwas stimmt nicht mit unserem Ernährungssystem. Die Versprechen grosser Agrarkonzerne, mit dem Einsatz von Monokulturen, Chemie und schweren Maschinen die Welt zu ernähren, wurden nicht eingelöst. Es ist Zeit für ein echtes Umdenken bei der Produktion und dem Konsum von Nahrung. Biovision-Stiftungspräsident Hans R. Herren erklärt, wie wir das erreichen können. 

Mehr erfahren

landscape 4367441

Die Umweltorganisationen WWF Schweiz, Pro Natura, Greenpeace und BirdLife haben die Kampagne «Agrarlobby stoppen» gestartet und richten einen öffentlichen Appell an alle. Das Ziel ist eine zukunftsgerichtete Agrarpolitik. 

Mehr erfahren

kitchen 731351

Während dem Höhepunkt der Coronakrise ernährte sich die Schweiz nachhaltiger und lokaler. Bio-Produkte erlebten während des Lockdowns einen regelrechten Boom. Ist der Trend schon wieder vorbei?

Mehr erfahren

sunglasses 1534893

Konventionelle Sonnenschutzmittel wirken mit chemischen Filtern. Die Substanzen dringen in die oberste Hautschicht ein und wandeln die UV-Strahlen in Wärmeenergie um. Was viele nicht wissen: Chemische UV-Filter können die Gesundheit gefährden. Bio-Sonnenschutzmittel sind besser.

Mehr erfahren

Nach oben