Branchen-News

market 3176255 1280

Coop testet neue Verpackungen aus Gras

Energie- und Wassersparen, das ist möglich mit einer Verpackung aus Gras, das nachhaltig angebaut wurde. Doch leider geht es auch hier nicht ganz ohne Plastik. Die Plastik-Verpackung braucht es, um die gesetzlich vorgeschriebene Trennung von Bio- und Nicht-Bio-Ware bei Grossverteilern zu gewährleisten. Aber auch Plastik hat Vorteile.

img 1949

Landwirte setzen immmer mehr auf Folien und Netze

Die spürbaren Auswirkungen des Klimawandels, eingeschleppte Schädlinge, zunehmender Vogelfrass und die aktuellen Diskussionen um die Reduktion des chemischen Pflanzenschutzes führen zu Innovationen in der Landwirtschaft. Auch Biolandwirte nutzen sie gegen Schädlinge und Unkraut oder um die Ernte zu verfrühen: Netze und Folien. Natürlich gibt es Leute, die sich an der «Plastifizierung» der Landschaft stören. 

key visual

Glaubwürdig und wirtschaftlich nachhaltig durch «Renaissance»

Markus Lüthi, Präsident des Verwaltungsrates Bio Partner Schweiz AG und Bio Development AG erzählt, was er sich vom Projekt «Renaissance» erhofft.

lamb cutlet 3276080 1280

Fleischkonsum sinkt

Der Fleischkonsum ist in der Schweiz auf den Stand von 1969 gesunken und liegt bei 50 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Auch unsere Deutschen Nachbarn essen viel weniger Fleisch - 8 Kilo pro Kopf weniger als noch vor 20 Jahren. 

rene sgier

Pionier der pestizidfreien Produktion

René Sgier, Betriebsleiter «Hansjürg Imhof Bioprodukte» in Schwerzenbach (ZH), denkt praktisch. Er baut auf 70 Hektaren Gemüse an – ohne Pestizide. Er führt den grössten Gemüsebetrieb unter Demeter Richtlinien in der Schweiz. Einen Zauberstab hat er nicht, aber er beobachtet, denkt, wägt ab und trifft intelligente betriebswirtschaftliche Entscheide. Er erklärt ohne Ideologiebrille, dafür mit sehr viel Sachverstand, was er sich unter einer guten Agrarpraxis vorstellt.

Für das Bio-Label «Demeter» werden ab 2019 keine männlichen Küken mehr sterben müssen. Es ist das erste Label, das ganz auf die Kükentötung verzichtet. Bild: Pixabay

Aussortiert und weggeworfen: die dunkle Seite der Eierproduktion

Früher legten die Hennen Eier und die Hähne wurden irgendwann zum Sonntags-Poulet. Doch die moderne Nahrungsmittelindustrie hat die Hühnerrassen spezialisiert. Sie eignen sich entweder fürs Eierlegen oder als Mastpoulets. Das führt zu dramatischen ethischen Missständen - auch bei Biobetrieben.

chicken 3240199 1280

Eieiei - Bioei

Bioeier sind die erfolgreichsten Bio-Produkte der Schweiz. Jedes vierte Ei geht mit Knospe Qualität über die Ladentheke. Aber es gibt auch Kritik bei der Bio-Eier-Produktion: Dass Legehennen der Gang nach draussen verwehrt wird, passiert auch auf Bio-Höfen immer wieder.

shopping bag 231953 640

Freispruch für Plastiktüten

Überraschung: Die kommunen «Plastiksäckli» schneiden in der Ökobilanz der dänischen Umweltbehörde besser ab als Baumwollsäcke. Die Umweltschutzbehörde hat 14 unterschiedliche Typen von Tragetaschen bewertet. Sie spricht sich für Säcke aus Polyethylen-Plastik (LDPE) aus.

nature 3190039 1280

Migros: Nur noch Freilandeier!

Eigentlich ganz schön tiergerecht: Der Grossverteiler will ab 2020 keine Bodenhaltungseier mehr im Sortiment haben. Und alle Hühner sollen ab dann Zugang zur Weide haben. Die Konsumenten wünschten es. Aber nicht alle sind zufrieden. Die Produzentenorganisation Gallosuisse spricht von einem Affront.

cow 2788835 1280

Klimafreundliche Kühe

Für die einen die Klimakillerin schlechthin, für die anderen die nachhaltige Nutzerin von Weiden und Wiesen: die Kuh. Der Methanausstoss aus ihrem Verdauungsprozess trägt zum Klimawandel bei. Ein Futterzusatz soll es richten.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben